Taschen, Tragetaschen und Umhängetaschen mit Triqueta oder Kolovrat- Sonnenrad!

Das Kolovrat- Symbol
auch bekannt als Solar-Symbol und Sonnenrad - wurde besonders auch von den Rus-Wikingern verwendet, und ist auch heute noch bei vielen slavischen bzw. ostgermanischen Völkern sehr beliebt.
Das Kolovrat symbolisiert das lebensspendende Sonnenlicht und die Schöpfung. Es wird gehasst von dunklen bösen Mächten. Alle die diejenigen Geschöpfe, die der Welt der Dunkelheit und der Zerstörung angehören, die sich gegen alles Licht und die Kraft der Sonne wenden, werden nie unter dem Zeichen des Kolovrat leben wollen.
Das Kolovrat- Symbol wird in verschiedenen Varianten verwendet mit vier, sechs oder acht Strahlen, als rechts oder links drehendes Sonnensymbol.
  • mit vier Strahlen,(in Deutschland in einigen Abwandlungen verboten) symbolisiert es das “himmlische Feuer”
  • mit sechs Strahlen symbolisiert es das Sonnenfeuer und wird zumeist dem slavischen Gott Perun zugeordnet, der bei den Nord- und Westgermanen auch als Donnergott oder Thor bekannt ist
  • mit acht Strahlen verkörpert e das lebendige Feuer, die Sonne, die Wiedergeburt,und ist u.a. eines der heiligsten Schutzsymbole bei den Ostgermanen. Das acht-Strahlen-Kolovrat wird als Zeichen des lebendigen Feuers dem slawischen Himmelsgott “Svarog” zugeordnet. Svarog ist der Schöpfer von Erde, Sonne und Feuer, der zugleich Sonnen- und Fruchtbarkeitsgott ist, sowie der Gott der Schmiede.

Für die germanischen Stämme, sowie auch für die Ostgermanen (Slawen) ist die Sonne der Beginn des Lebens und Symbol der Fruchtbarkeit. Die im Uhrzeigersinn nach rechts gerichteten Strahlen sind das “weibliche” Symbol und bedeuten Wachstum, Schöpfung und Füllung. Die gegen den Urzeigersinn nach links gerichteten Strahlen sind das “männliche” Symbol und bedeuten Bereinigung und Rückkehr zum Anfang. Das Wort "Kolo" bedeutet "rund, Rad, Kreis, Sonne", deshalb werden die Strahlen auch meistens gekrümmt / gerundet im Kreis dargestellt. Das rechts- und auch links-drehende Kolovrat wird oft auch gerne nebeneinander dargestellt als Schutzsymbole gegen böse Mächte. Die Darstellungen finden wir an Häusern, um diese vor Schaden oder schlechten Einflüssen zu bewahren, an Werkzeug, Haushaltsgegenständen, am oder im Bereich von Fenstern oder Türen als Schutz und Segenszeichen für Mensch, Tier und alles Hab und Gut.

Zusammenhänge zwischen dem Meisterschmied Svarog und dem Meisterschmied Ilmarinen
In alten Legenden “ Die Mühle Sampo” (Märchen das gestohlene Glück), wird auch vom Meisterschmied Ilmarinen berichtet, der gegen die Mächte der Finsternis und des Bösen kämpft.
Die Zaubermühle Sampo ist die skandinavische Dreh- und Glücksmühle, die Salz, Mehl und Gold gibt, die den Ackerbau und den damit verbundenen Wohlstand symbolisiert.
Mit Hilfe alter Legenden und Märchen finden wir wieder zu den Wurzeln unser Urreligion zurück, wobei oft die gleichen Gottheiten gemeint sind. Genannt sei die slavisch-ostgermanische, west- und nordgermanischen Mythologie, wo die Götter nur mit anderen Namen benannt wurden.
Meisterschmied Ilmarinen ist nicht nur in der ostgermanischen Mythologie bekannt, sondern auch aus der nordisch-finnischen Mythologie (russisch samo, finnisch same, schwedisch samme und deutsch  “selbst”).
Von einigen finnischen Autoren wird Sampo auch als “Stütze des Himmelsgewölbes” gedeutet, als Weltenachse (Weltensäule) mit dem darüber liegenden Polarstern. Um diese Weltensäule mit dem darüber liegenden Polarstern dreht sich der Sternenhimmel.
Die Zerstörung bzw. den Raub der Irminsul finden wir in vielen Völkern wieder. Bei den hoch oben in Skandinavien in Nord-Fennoskandinavien lebenden Lappen wurden bis in die Neuzeit hinein sogenannte “Weltenbäume” errichtet, und zwar aus einer senkrecht in den Boden geschlagenen Stange, über die sich “unsichtbar” das Himmelszelt spannt, und die als wichtige Orientierungshilfe  u.a. bei den lappischen Nomadenvölkern diente. 
Weiterführende Wikipedia- Informationen zur:  Himmelssäule, Sampo, Weltensäule, Irminsul

Kolovrat und auch die Weltensäule sind finden ihren Ursprung vor Tausenden von Jahren, eventuell sogar aus der Zeit des sagenumwobenen Atlantis.

 
 
Das Kolovrat- Symbol auch bekannt als Solar-Symbol und Sonnenrad - wurde besonders auch von den Rus-Wikingern verwendet, und ist auch heute noch bei vielen slavischen bzw.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Taschen, Tragetaschen und Umhängetaschen mit Triqueta oder Kolovrat- Sonnenrad!
Das Kolovrat- Symbol
auch bekannt als Solar-Symbol und Sonnenrad - wurde besonders auch von den Rus-Wikingern verwendet, und ist auch heute noch bei vielen slavischen bzw. ostgermanischen Völkern sehr beliebt.
Das Kolovrat symbolisiert das lebensspendende Sonnenlicht und die Schöpfung. Es wird gehasst von dunklen bösen Mächten. Alle die diejenigen Geschöpfe, die der Welt der Dunkelheit und der Zerstörung angehören, die sich gegen alles Licht und die Kraft der Sonne wenden, werden nie unter dem Zeichen des Kolovrat leben wollen.
Das Kolovrat- Symbol wird in verschiedenen Varianten verwendet mit vier, sechs oder acht Strahlen, als rechts oder links drehendes Sonnensymbol.
  • mit vier Strahlen,(in Deutschland in einigen Abwandlungen verboten) symbolisiert es das “himmlische Feuer”
  • mit sechs Strahlen symbolisiert es das Sonnenfeuer und wird zumeist dem slavischen Gott Perun zugeordnet, der bei den Nord- und Westgermanen auch als Donnergott oder Thor bekannt ist
  • mit acht Strahlen verkörpert e das lebendige Feuer, die Sonne, die Wiedergeburt,und ist u.a. eines der heiligsten Schutzsymbole bei den Ostgermanen. Das acht-Strahlen-Kolovrat wird als Zeichen des lebendigen Feuers dem slawischen Himmelsgott “Svarog” zugeordnet. Svarog ist der Schöpfer von Erde, Sonne und Feuer, der zugleich Sonnen- und Fruchtbarkeitsgott ist, sowie der Gott der Schmiede.

Für die germanischen Stämme, sowie auch für die Ostgermanen (Slawen) ist die Sonne der Beginn des Lebens und Symbol der Fruchtbarkeit. Die im Uhrzeigersinn nach rechts gerichteten Strahlen sind das “weibliche” Symbol und bedeuten Wachstum, Schöpfung und Füllung. Die gegen den Urzeigersinn nach links gerichteten Strahlen sind das “männliche” Symbol und bedeuten Bereinigung und Rückkehr zum Anfang. Das Wort "Kolo" bedeutet "rund, Rad, Kreis, Sonne", deshalb werden die Strahlen auch meistens gekrümmt / gerundet im Kreis dargestellt. Das rechts- und auch links-drehende Kolovrat wird oft auch gerne nebeneinander dargestellt als Schutzsymbole gegen böse Mächte. Die Darstellungen finden wir an Häusern, um diese vor Schaden oder schlechten Einflüssen zu bewahren, an Werkzeug, Haushaltsgegenständen, am oder im Bereich von Fenstern oder Türen als Schutz und Segenszeichen für Mensch, Tier und alles Hab und Gut.

Zusammenhänge zwischen dem Meisterschmied Svarog und dem Meisterschmied Ilmarinen
In alten Legenden “ Die Mühle Sampo” (Märchen das gestohlene Glück), wird auch vom Meisterschmied Ilmarinen berichtet, der gegen die Mächte der Finsternis und des Bösen kämpft.
Die Zaubermühle Sampo ist die skandinavische Dreh- und Glücksmühle, die Salz, Mehl und Gold gibt, die den Ackerbau und den damit verbundenen Wohlstand symbolisiert.
Mit Hilfe alter Legenden und Märchen finden wir wieder zu den Wurzeln unser Urreligion zurück, wobei oft die gleichen Gottheiten gemeint sind. Genannt sei die slavisch-ostgermanische, west- und nordgermanischen Mythologie, wo die Götter nur mit anderen Namen benannt wurden.
Meisterschmied Ilmarinen ist nicht nur in der ostgermanischen Mythologie bekannt, sondern auch aus der nordisch-finnischen Mythologie (russisch samo, finnisch same, schwedisch samme und deutsch  “selbst”).
Von einigen finnischen Autoren wird Sampo auch als “Stütze des Himmelsgewölbes” gedeutet, als Weltenachse (Weltensäule) mit dem darüber liegenden Polarstern. Um diese Weltensäule mit dem darüber liegenden Polarstern dreht sich der Sternenhimmel.
Die Zerstörung bzw. den Raub der Irminsul finden wir in vielen Völkern wieder. Bei den hoch oben in Skandinavien in Nord-Fennoskandinavien lebenden Lappen wurden bis in die Neuzeit hinein sogenannte “Weltenbäume” errichtet, und zwar aus einer senkrecht in den Boden geschlagenen Stange, über die sich “unsichtbar” das Himmelszelt spannt, und die als wichtige Orientierungshilfe  u.a. bei den lappischen Nomadenvölkern diente. 
Weiterführende Wikipedia- Informationen zur:  Himmelssäule, Sampo, Weltensäule, Irminsul

Kolovrat und auch die Weltensäule sind finden ihren Ursprung vor Tausenden von Jahren, eventuell sogar aus der Zeit des sagenumwobenen Atlantis.