Julfest Räucherzubehör, Räucherkegel und Räucherstäbchenhalter

Zuletzt angesehen

Räuchern ist der Bestandteil einer alten germanischen Tradition 
Räucherkegel mit weihnachtlichen Adventsduft, winterlichen Weihrauch mit Tannenduft, Zimtapfel oder Tannenduft 
Duft nach weihnachtlicher Winterorange oder Waldhonig in der Julzeit und den zwölf Weihenächten.

Räucherstäbchenhalter mit Wikingerschiff oder mit Wintermotiven 

Räuchern bei den Kelten, Germanen und Wikinger / Germanische Räucherung
räuchern und auch Räucherrituale gehörten zum natürlichen Bestandteil des germanischen Lebens. Viele archäologische Ausgrabungen bewiesen immer wieder durch Funde von verklumpten Harz, Pflanzenresten und sog. Räucherkuchen, dass besonders zu Festen im germanischen Schamanismus sehr verbreitet gewesen sein muss.
Keltische Druiden und die Schamanen vieler germanischer Volksstämme verwendeten besondere Kräutermischungen um in eine andere Wirklichkeit (Anderswelt) zu gleiten und um in "Kommunikation mit ihren Göttern zu treten"!
Wodan, der auch Gott der Extase ist, es vermag die Gestalt eines Adler anzunehmen und eine andere Geisteswelt zu fliegen um so sein Wissen auf andere weise zu vergrößern.
Weise Frauen, die oft fälschlicherweise als Hexen bezeichnet wurden, sind bekannt für ihre Kenntnis mit dem Umgang von Räucherzeug und wussten wie spirituell geräuchert wird.
 
Das Ritual der natürlichen Räucherung bewahren wir Bestanteil unserer heidnischen Tradition besonders auch zur Sonnenwende und zu den Rauhnächten. 

 

Räuchern ist der Bestandteil einer alten germanischen Tradition  Räucherkegel mit weihnachtlichen Adventsduft, winterlichen Weihrauch mit Tannenduft, Zimtapfel oder Tannenduft  Duft... mehr erfahren »
Fenster schließen
Julfest Räucherzubehör, Räucherkegel und Räucherstäbchenhalter

Räuchern ist der Bestandteil einer alten germanischen Tradition 
Räucherkegel mit weihnachtlichen Adventsduft, winterlichen Weihrauch mit Tannenduft, Zimtapfel oder Tannenduft 
Duft nach weihnachtlicher Winterorange oder Waldhonig in der Julzeit und den zwölf Weihenächten.

Räucherstäbchenhalter mit Wikingerschiff oder mit Wintermotiven 

Räuchern bei den Kelten, Germanen und Wikinger / Germanische Räucherung
räuchern und auch Räucherrituale gehörten zum natürlichen Bestandteil des germanischen Lebens. Viele archäologische Ausgrabungen bewiesen immer wieder durch Funde von verklumpten Harz, Pflanzenresten und sog. Räucherkuchen, dass besonders zu Festen im germanischen Schamanismus sehr verbreitet gewesen sein muss.
Keltische Druiden und die Schamanen vieler germanischer Volksstämme verwendeten besondere Kräutermischungen um in eine andere Wirklichkeit (Anderswelt) zu gleiten und um in "Kommunikation mit ihren Göttern zu treten"!
Wodan, der auch Gott der Extase ist, es vermag die Gestalt eines Adler anzunehmen und eine andere Geisteswelt zu fliegen um so sein Wissen auf andere weise zu vergrößern.
Weise Frauen, die oft fälschlicherweise als Hexen bezeichnet wurden, sind bekannt für ihre Kenntnis mit dem Umgang von Räucherzeug und wussten wie spirituell geräuchert wird.
 
Das Ritual der natürlichen Räucherung bewahren wir Bestanteil unserer heidnischen Tradition besonders auch zur Sonnenwende und zu den Rauhnächten.